Handelsarten Binärer Optionen

Buy Sell 2

Wer mit binären Optionen handeln will, der hat mehrere Optionsarten bzw. Handelsarten zur Auswahl. Dabei ist das Grundprinzip einer Handelsart immer ähnlich. Man spekuliert auf den Kursverlauf eines der binären Option zugrundliegenden Basiswertes. Für diese Kursspekulation stehen Ihnen als Trader nur zwei mögliche Entscheidungen zur Auswahl. Sie spekulieren auf steigende oder fallende Kurse. Dieses Grunprinzip beschreibt das Grunprinzip Call / Put oder auch Cash or Nothing von der aus sich alle weiteren Handelsarten die wir Ihnen hier vorstellen wollen ableiten.

 

Call- und Put-Optionen

Call- und Put Optionen bilden die Grundform binärer Optionen. Sie entscheiden sich ob einer von Ihnen ausgewählter Basiswert aus den Segmenten Aktien, Rohstoffe, Währungen oder Indizes in einem fest definierten Zeitraum steigt oder fällt.

 

BDSwiss Call und Put

 

Turbo Optionen (30- und 60 Sekunden)

Turbo-Optionen oder auch 30- und 60-Sekunden Trades definieren sich über Ihre Laufzeit. Bei den 30- und 60-Sekunden Trades handelt es sich um klassische Call- und Put Optionen mit Laufzeiten zwischen 10-Sekunden und 120 Sekunden. Klassich für den Turbo-Handel sind 30- und 60-Sekunden Optionen. 

 

One Touch / No Touch Optionen

Die meisten Broker für binäre Optionen haben auch die bekannte One Touch Handelsart im Angebot. Viele Trader schätzen diesen „Ein-Treffer-Handel“, da er einfach zu handhaben ist und gute Gewinne verspricht. Aber was genau verbirgt sich hinter dem One Touch Handel?

 

Im Unterschied zum klassischen Handel mit binären Optionen, bei dem entweder auf ein Call, also auf ein Steigen des Kurses oder auf ein Put, ein Fallen des Kurses gesetzt werden kann, muss der Trader beim One Touch Handel während der Laufzeit einer Option ein bestimmtes Ziel, ein sogenanntes Touch Niveau erreichen. Das kann sehr kurzfristig sein, die Hauptsache ist dabei, dass das Ziel zumindest einmal erreicht werden muss, denn nur dann kann der Handel auch positiv abgeschlossen werden.

 

Die Gewinne, die beim One Touch Handel erzielt werden, können sich in der Regel zwischen attraktiven 65% bis 85% bewegen. Wie hoch die Gewinne im Einzelnen sind, das ist aber von Broker zu Broker verschieden.

 

Ladder Optionen

Auf den ersten Blick sehen Ladder-Optionen etwas verwirrend aus. Mit einer Ladder-Option seind Sie in der Lage verschiedene Prognosen auf den gleichen Basiswert abzugeben. Dabei werden gleich mehrere mögliche Kursziele vorgegeben. Jeders Kursziel ist offeriert Ihnen eine entsprechende Rendite. Je höher das Kursziel ausgehend vom aktuellen Kurs ist desto höher ist auch die mögliche zu erwartende Rendite. Sie bestimmen selbst welches Risiko Sie eingehen möchten. In stark volatilen Märkten sind so Renditen von über 1000% möglich. Der Broker BDSwiss bietet Ladder-Optionen an.

 

BDSwiss Ladder

 

Paare oder Pairs als Option

Bei Pair-Optionen vergleichen sich zwei Basiswerte gegeneinander. Der Basiswert mit der höheren Performance innerhalb eines fest definierten Zeitraumes gewinnt den Trade. So können Sie zum Beispiel Gold gegen Silber als Rohstoffe oder BMW gegen Daimler gegeneinander performen. Lagen Sie mit Ihrer Entscheidung richtig winken Renditen zwischen 75% und 85% je nach Broker.

 

High-Yield Optionen

Wer sich unter den Brokern umschaut, der wird schnell feststellen, dass es einige Broker gibt, die Renditen von 250% bis zu 400% in Aussicht stellen. Diese sehr hohen Renditen sind aber leider auch mit einem sehr hohen Risiko verbunden. Im Grunde geht es bei diesem High Yield darum, dass der Trader sich einen Zielkurs aussucht, der deutlich weiter vom aktuellen Kurs entfernt ist, als das bei bei einer One Touch Option der Fall ist.

 

Ist das Ziel weit entfernt, dann sinkt natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Ziel auch innerhalb einer bestimmten Laufzeit erreicht wird, der Trader mit seinem Trade im Geld ist und mit einem hohen Gewinn abschließen kann. Wer sich für die High Yield Option entscheidet, der sollte sich allerdings auf dem Markt sehr gut auskennen und abschätzen können, wie sich ein Kurs entwickeln wird. Für Anfänger ist diese Handelsart eher nicht zu empfehlen.

 

Range / Boundary - Optionen

Wer schon einmal das Wort Range oder Boundary im Zusammenhang mit dem binären Handel gelesen hat, der weiß auch, dass bei dieser Handelsart gute Renditen erzielt werden können. Bekannt wurde dieser spezielle Handel auch unter dem Namen Grenzhandel, und das trifft es ziemlich genau.

 

Beim Range Handel muss der Trader festlegen, ob der Kurs eines bestimmten Basiswerts nach dem Ende der Laufzeit außerhalb oder innerhalb eines Kurskorridors liegt. Die Kurspanne, die sogenannte Range, wird in diesem Fall mit einer oberen und mit einer unteren Grenze gekennzeichnet.

 

Wenn der Trader mit seiner Entscheidung richtig liegt, dann können Renditen von 65% bis 85% erreicht werden. Viele Broker bieten den Range Handel auch zusammen mit dem High Yield Handel an. Wer sich für diese Variante entscheidet, der kann eine Rendite von 100% oder mehr erzielen, wenn er richtig lag. Auch für den Range Handel gilt, er ist nur etwas für erfahrene und versierte Trader, alle, die noch nicht so lange mit binären Optionen handeln, sollten nicht mit dieser Handelsform arbeiten, denn die Verluste können sehr hoch sein.

 

Was sind Early Closure und Roll-Over?

Vorzeitig beenden oder verlängern? Viele Trader stehen vor dieser Frage, wenn sie mit binären Optionen handeln. Wer die bekannte Stop-Loss Funktion kennt, der kann auch ohne Probleme mit der Early Closure Option handeln, denn auch hier ist es jederzeit möglich, eine bestehende Position noch vor dem Ende der Laufzeit zu schließen, wenn die Option im Geld ist.

 

Bei der Roll-Over Variante geht es genau anderes herum, hier hat der Trader die Möglichkeit, eine Option über die Laufzeit hinaus zu verlängern, wenn er der Meinung ist, dass diese Option ein wenig mehr Spielraum braucht.